terraplasma auf der ICPM9

Die 9. Internationale Konferenz über Plasmamedizin (ICPM9) fand vom 27. Juni bis 1. Juli 2022 in der Jaarbeurs in Utrecht, Niederlande, statt. Die ICPM bringt Fachleute aus den Bereichen Plasma, Medizin, Biologie und Biochemie zusammen, um eine gemeinsame Sprache zu entwickeln, wichtige Herausforderungen und offene Fragen besser zu definieren und effektive Lösungen zu finden.
ICPM9 Gruppenbild

Parallel zur ICPM9 fand die erste Jahrestagung der COST-Aktion „PlasTHER: Therapeutische Anwendungen von kalten Plasmen“ statt. Das Jahrestreffen fand während 2,5 Tagen statt, vom 27. bis 29. Juni 2022. COST (d.h. European Cooperation in Science and Technology) ist eine Förderorganisation für Forschungs- und Innovationsnetzwerke. Die COST-Aktion PlasTHER zielt auf die Entwicklung von Verbindungen zwischen der Forschung im Bereich der Plasmamedizin und der medizinischen Gemeinschaft und den Patienten ab.

Diese COST-Aktion begann im September 2021 und wird 2025 enden, mit Mitgliedern aus 25 Ländern.

Pressemitteilung

Aerosol-unterstützte Kaltplasmatechnologie von terraplasma zur Desinfektion von Oberflächen erreicht wichtigen Meilenstein

Kaltes Atmosphärisches Plasma (kurz: Kaltplasma oder Kaltes Plasma) beweist schon heute seine Wirksamkeit im Bereich der Behandlung von chronischen und akuten Wunden durch eine kontakt- und chemikalienfreie Reduktion von Mikroorganismen. Viren, Pilze, Bakterien, darunter auch Multiresistente Erreger (MRE) werden effizient und nachhaltig durch Kaltes Plasma zerstört. Deswegen lag es nahe, dieses Wirkprinzip auch auf andere Einsatzgebiete wie beispielsweise die Desinfektion von Gegenständen und Oberflächen auszudehnen. Mit einem Prototyp namens „tpTop“, einem handlichen und mobilen Kaltplasma-Dekontaminationsgerät mit Aerosol-Unterstützung, gelang nun eine Deaktivierung von bis zu 99,9% der Mikroorganismen innerhalb einer Behandlung von wenigen Sekunden. Damit eröffnen sich zukünftig neue Anwendungsmöglichkeiten wie beispielsweise die schnelle und nachhaltige Desinfektion von Oberflächen aller Art.

Weiterlesen »
Messehinweis

Kaltplasma, Biotech und LifeScience: terraplasma zeigt nachhaltige Innovationen in München

„replacing chemicals. the sustainable way.“ Unter diesem Leitsatz wirbt der Innovationsführer aus Garching bei München für die vielen verschiedenen Einsatzmöglichkeiten der Kaltplasmatechnologie in den Bereichen Biotech und LifeScience. So eignet sich Kaltes Plasma perfekt dafür, um beispielsweise konventionelle Desinfektionslösungen mit Chemie, UV, Hitze oder Strahlung zu ersetzen und so echte Nachhaltigkeit zu ermöglichen. Eine hervorragend geeignete Plattform ist die Veranstaltung BayOConnect, auf der terraplasma aktiv als Aussteller teilnimmt.

Weiterlesen »
Pressemitteilung

Wirksam gegen PFAS: terraplasma testet erfolgreich eigene Kaltplasmatechnologie zur Wasseraufbereitung

Erfolgreiche Erstversuche beim Behandeln von mit PFAS-kontaminierten Trinkwasser: so gelang es terraplasma, dem Innovationsführer im Bereich Entwicklung und Umsetzung von Anwendungen mit Kaltem Atmosphärischen Plasma (kurz: Kaltes Plasma oder Kaltplasma), mit der selbst entwickelten energiesparenden Kaltplasmatechnologie zur Wasseraufbereitung neben anderen Substanzen wie beispielsweise Mikroorganismen auch PFAS deutlich messbar zu reduzieren. In einer ersten größeren Versuchsreihe mit echten Wasserproben aus einem südbayerischen PFAS-Hotspot konnten einige der sog. „Ewigkeits-Chemikalien“ um bis zu knapp 30% reduziert werden. Grund genug für das Unternehmen, seine Technologie weiter zu optimieren und zusammen mit potenziellen Partnern zu einer fertigen Lösung für die Wasseraufbereitung zu entwickeln.

Weiterlesen »

Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr zum Thema kaltes Plasma und tragen sich in unseren Newsletter ein.